Logo

Schweizer Steuersystem

In der Schweiz bekommen verschiedene Institute Steuern. Somit ist der Steuersatz in jeder Gemeinde anders.

Steuerhinterziehung 2017

Straflose Selbstanzeige. Ist bei der Dienststelle Steuern in 2016 einzureichen. Das gilt für alle Bürger, die in CH steuerpflichtig sind, und ihren Lebensmittelpunkt in der Schweiz haben, losgelöst der Herkunft o. Nationalität. ...

Anzugeben sind sämtliche In- und ausländischen Vermögenswerte. Dabei geht es um die Schweizer Steuersatzermittlung - daher sollte man alles offenlegen - und sollte es zu einer Nachbesteuerung kommen, dann betrachtet man die letzten 10 Jahre. Daher bis Ende Jahr z.B. eine Übersicht über Dt. Lebensversicherung der letzten 10 Jahre dokumentieren (jeweils Stand per 31.12. eines Jahres), damit der Bemessenszeitraum dem Schweizer Fiskus "zur Prüfung" vollumfänglich vorliegt.

Ab 2017 sind es dann keine "straflosen" Anzeigen mehr, sondern werden mit einer hohen Busse und einem Eintrag ins CHer Strafregister zu Deiner Person geahndet werden

Bund

Ein Teil der Steuern bekommt Bern

Kanton

Ein Teil geht an den Wohnkanton

Gemeinden

Einen Teil bekommt die Wohngemeinde

Einkommen

Je nach Aufenthaltsbewilligung ist der Steuersatz unterschiedlich
 

Vermögen

Hier gibt es Freigrenzen. Der Satz ist ca. 0.5%

 

Unser Partner des Vertrauens für Unternehmer und Private. Die Steuerexperten der Privat-Treuhand unterstützen Sie bei allen Fragestellungen in steuerrechtlichen Gebieten. Kontaktieren Sie uns!
 

unterschiedliche Steuern von 3 Städten
reguläre Steuer nach Wohnkanton  ab Bewilligung C (5 Jahre) und jeder Schweizer werden direkt besteuert.
Beispiel: steuerbares Einkommen 75.000 CHF pro Jahr, Vermögen 0.00 CHF, Zivilstand ledig, Kinder keine

Basel (Stadt)

Bundessteuern 1'245.00
Kantonssteuern 16'388.00
Gemeindesteuern 0.00
Gesamtsteuer 17'932.00


 

Luzern

Bundessteuern 1'245.00
Kantonssteuern 4'776.00
Gemeindesteuern 5'465.00
Gesamtsteuer 11'486.00

 

Zug (Stadt)

Bundessteuern 1'245.00
Kantonssteuern 3'285.00
Gemeindesteuern 2'404.00
Gesamtsteuer 6'934.00

Aufenthaltsbewilligungen

Die Quellensteuer wird bei B + L Bewilligung monatlich direkt vom Arbeitgeber bezahlt und vom Lohn abgezogen. Ab einem Einkommen über CHF 120.000 muss eine Steuererklärung abgegeben werden.

Beispiel : Luzern, ledig ohne Kind

Bruttolohn    6.000.00
Steuerbetrag:   mtl. 619.00
   
   


Werbepartner mit Sonderkonditionen für Vereinsmitglieder

Allianz
UBS
HotelCard
pack easy
Privattreuhand
SWICA Krankenversicherung
Swisscom
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz