Logo

Krankenkasse in der Schweiz

Die Krankenkasse in der Schweiz mit seinen verschiedenen Möglichkeiten. Auswahl von: Franchise, Versicherungsmodell, Rabatte, Zusatzversicherungen, Gesellschaften


Ein Fehler der immer wieder gemacht wird!!! Ein Zuwanderer muss die Schweizer Krankenkasse innerhalb von 3 Monaten nach Anmeldung nachweisen oder eine Befreiung von der Versicherungspflicht bei der Krankenkasse vorlegen. Diese Befreiung kann bei der Wohngemeinde beantragt werden. Die Genehmigung gibt es jedoch selten.
Die Gemeinde kann den Ausländerausweis zurück halten bis eine Versicherungsbestätigung vorliegt. Ohne Arbeitsbewilligung darf in der Schweiz nicht gearbeitet werden.
Die Prämie der Grundversicherung ist ab dem Anmeldemonat fällig.

"ich habe nicht gewusst, dass es in der Schweiz anders funktioniert ... :-(
Diesen Spruch höre ich immer wenn die Krankenkasse einen Antragsteller ablehnt oder Leistungen nicht bezahlt werden da nicht die richtige Versicherung gemacht wurde.
Die Schweizer Krankenkasse besteht aus Grund- & Zusatzversicherungen
- Grundversicherung - ist eine Sozialversicherung nach SwissDRG
- Zusatzversicherungen - decken sehr viele der Mehrkosten ab
Die Versicherungsgesellschaften können ohne Begründung einen Antrag ablehnen wenn eine schwere Krankheit oder Unfallolgen vorliegen. Es wird dann sehr schwer eine Zusatzversicherung zu bekommen. Dann müssen die Mehrkosten selber getragen werden. darunter fallen: Transportkosten, SpezialMedikamente, besondere Heilmethoden, Alternativmedizin, Rehakosten, Hilfsmittel, SpezialOperationen usw.

 

 

 

Anmeldung bei einer Krankenkasse

weiter...


Das Schweizer Krankenversicherungssystem wird anders finanziert als die deutsche Kasse. In Deutschland bezahlt der Arbeitgeber 16% vom Bruttolohn direkt an die Kasse. Dem Arbeitnehmer wird die Hälfte vom Lohn abgezogen. In der Schweiz zahlt jeder selber an eine der ca. 60 Krankenkassen. Hier die richtige Auswahl zu treffen ist selbst für Spezialisten kompliziert. Wir bieten eine umfassende Beratung.


Gemäss dem KVG (Krankenversicherungs Gesetzt) sind die Leistungen für Behandlungen bei allen Krankenkassen gleich, die Prämien aber nicht. In der Schweiz wird seit 2012 nach dem Prinzip der Fallpauschale SwissDRG abgerechnet. Damit wird geregelt, dass jede Person genau die gleiche (preiswerte) Behandlung bekommt. Leider ist der Gesundheitsverlauf nicht immer gleich....


Die Zusatzversicherungen können Lücken der Grundversicherung schliessen. Hier werden Leistungen bezahlt für: Prävention, Sportbeiträge, Transport- & Rettungskosten, Auslandsbehandlung, hochwertige Medikamente, Sehilfen, Zahnbehandlung usw.


Es gibt Allgemeine und Private Spitäler. Für einen geringem Mehrpreis bei der Versicherung kann das Spital und der Spezialist frei gewählt werden.
Es gibt: Kantonsspital, allgemein ganze Schweiz, Halbprivat Schweiz, Privat Schweiz oder Privat Weltweit

Prämienverbilligung

Abhängig vom Jahreseinkommen und dem Vermögen bekommen Familien / Einzelpersonen eine Prämienverbilligung auf ihre Krankenkasse: Beispiel: 2 Erwachsene, 2 Kinder / Einkommen 60.000 / Jahresprämie 10.000 / Zuschuss 4.000

Rettung 144

Feuerwehr 118

Polizei 112

Lohnfortzahlung

bei Krankheit

In Deutschland spielt es keine Rolle ob die Erkrankung einen Unfall als Ursage hat. In der Schweiz ist das jedoch sehr wichtig für die Finanzierung der entstehenden Kosten einer Behandlung.

Lohnfortzahlung

bei Unfall

Ein Unfall ist eine plötzliche, nicht beabsichtigte gesundheitsschädigendes Einwirkung eines ungewöhnlichen äusseren Faktors auf den menschlichen Körper, die eine Beeinträchtigung der körperlichen, geistigen oder psychischen Gesundheit oder den Tod zur Folge hat.

 

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz