Logo

Altersvorsorge in der Schweiz

AHV gesetzlich Vorsorge

Abdeckung 20-30%

Alle Personen, die eine Erwerbstätigkeit ausüben, müssen Beiträge an die AHV bezahlen. Eine Ausnahme: Erwerbstätige Jugendliche bezahlen bis zum Ablauf des Kalenderjahres, in welchem sie 17 Jahre alt werden, keine Beiträge. Wer am 17. August 2015 17 Jahre alt wird, bezahlt somit erst ab 1. Januar 2016 Beiträge an die AHV. Jugendliche Familienmitglieder, die im Familienbetrieb mitarbeiten und keinen Barlohn beziehen, müssen gar bis zum 31. Dezember nach ihrem 20. Geburtstag keine Beiträge an die AHV bezahlen.

weiter...

BVG Betriebliche Vorsorge

Abdeckung 20-30%

Als Grundlage für die Berechnung der Altersgutschriften dient der versicherte Verdienst. Obligatorisch versichert werden Lohnanteile zwischen CHF 24.675.- (Koordinationsabzug) und CHF 84.600.- (obere Limite des Jahreslohnes). Bei Löhnen, die zwar CHF 21.150.- überschreiten, aber unter oder nur wenig über dem Koordinationsabzug liegen (konkret bei Löhnen von CHF 21.150.- bis CHF 28.200)- beträgt der versicherte Lohn CHF 3.525.-. 

Private Vorsorge

Abdeckung 20%

Der Schweizer Staat unterstützt die private Altersvorsorge zur Ergänung der ersten beiden Säulen. Leider kann diese Säule 3a Vorsorge für Zuwanderer zum Verhängnis werden. Laut § 22 Estg. muss mit 40% Steuerbelastung durch den Deutschen Staat bei einer Rückreise vor dem 67 Lebensjahr gerechnet werden

Also wenn in der Schweiz eine private Vorsorge gemacht wird, dann aber eine freie Flexible Anlageform 3b z.B.

persönliche Beratung

Bevor man sich leichtfertig auf eine falsche Vororge einlässt, sollte auch die Langfristige Besteuerung und Flexibilität im Vorwege abgeklärt werden. Wenn man sich mal für einen unflexiblen Weg entschieden hat, können Einzahlungen nicht mehr rückgängig gemacht werden

weiter...
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz